Stanosol als wirksamer Fettverbrenner

Stanosol, oder Winstrol, ist ein bekanntes anaboles Steroid aus Testosteron mit mehreren molekularen Veränderungen, die ihm seine einzigartigen Eigenschaften verleihen, abgeleitet. Es wird sowohl in Tabletten als auch in Injektionen hergestellt. Bodybuilder und Athleten setzen Stanozolol auf den dritten Platz unter den besten anabolen Steroiden, nach Testosteron und Trenbolon. Für die meisten Athleten ist es auch eine günstige Alternative zu Anavar.
In Sportkreisen wurde Stanozololol bereits 1988 bekannt. Damals fanden in Seoul die Olympischen Sommerspiele statt, bei denen der kanadische Sprinter Ben Johnson einen Weltrekord aufstellte. Der Leichtathlet lief 100 Meter in 9,79 Sekunden. Später stellte sich heraus, dass er Stanosol des koreanischen Herstellers JW Pharmaceutical verwendet hatte. Infolgedessen wurde dem Athleten sein Olympiatitel aberkannt.

Merkmale der Stanozolol Aktion

Stanozololol wurde erstmals 1959 in der medizinischen und wissenschaftlichen Gemeinschaft deklariert. Im Vereinigten Königreich gab es ein Winthrop-Labor, das verschreibungspflichtige Medikamente auf dem Markt verkaufte. 1961 kaufte die amerikanische Firma Sterling ein Patent für Stanosol für den US-Markt, wo es unter dem Namen Winstrol bekannt war.
Zu dieser Zeit war das anabole Steroid für Erkrankungen von Gewebe und Muskeln vorgesehen. Experten von ukrdoping.com.ua stellten fest, dass das Medikament auch zur Behandlung von Verbrennungen und Osteoporose eingesetzt wurde. Stanozolol wurde auch Kindern mit verkümmertem Wachstum zugeschrieben. Man glaubte, dass das Medikament bei der Behandlung von Anämie hilft, aber später stellte sich heraus, dass dies nicht der Fall war. Heute wird Stanozolol zur Behandlung der hereditären Angiodystrophie eingesetzt, die zu Schwellungen des Gesichts, der Extremitäten, der Genitalien, der Darmwand und des Rachens führt. Dieses Medikament kann die Häufigkeit und Schwere dieser unangenehmen Wirkungen verringern.
Bodybuilder und Athleten auf der ganzen Welt wählen Stanzolol im Online-Shop ukrdoping.com.ua wegen seines Rufs für sichere künstliche Steroide, die dem Körper nicht viel Schaden zufügen. Aber hier muss man daran denken, dass alle Chemikalien den Körper zerstören.

Wie funktioniert Stanozolol also?

Anabole Steroide werden häufig von Bodybuildern verwendet, um geprägte Muskeln zu schaffen und überschüssiges Fett zu verbrennen. Stanozolol ist keine Ausnahme. Es spielt eine sehr wichtige Rolle, weil es verhindert, dass Wasser in den Muskeln verbleibt, was beim Trocknen wichtig ist. Es ist bekannt, dass sich eine bestimmte Menge des Testosteronhormons in Östrogen umwandeln kann, was zu Wassereinlagerungen führen kann. Die Testosteronmenge in Stanozololol gilt jedoch als sehr gering, was nicht zu solchen Effekten führt. Daher sollten Männer keine Angst vor solchen Nebenwirkungen wie Brustvergrößerung haben.

Das Medikament hat wenig Einfluss auf die Zunahme von Kraft und Muskelmasse. Als anaboler Wirkstoff ist es dem Testosteron deutlich unterlegen, weshalb einige Athleten zu diesem Zweck andere anabole Steroide verwenden. Aber Bodybuilder und andere Athleten, die Kraft und Muskelmasse erhöhen müssen, ohne den Körperfettgehalt zu erhöhen, wählen Stanozolol.

Fachleute stellten fest, dass Stanozolol auch die Produktion der roten Blutkörperchen im Körper verbessert. Dabei handelt es sich um rote Blutkörperchen, die dabei helfen, Sauerstoff zu allen Teilen des Körpers, einschließlich der Muskeln, zu transportieren. Und es ist bekannt, dass Sauerstoff die Muskeln dabei unterstützt, sich schneller zu regenerieren. Aus diesem Grund bevorzugen viele Ausdauerathleten, wie z.B. Radfahrer oder Leichtathletikstars, die Verwendung dieses Steroids zur Verbesserung ihrer Leistung.

Stanosol reduziert die Menge des Globulins und erhöht die Wirksamkeit anderer Steroide. Es hat eine außergewöhnliche Fähigkeit und ein hohes Maß an Stimulation und Erleichterung der Protein- und Kollagensynthese im Körper.

Sportlerinnen entscheiden sich für Stanozolol, weil es anabole Effekte (Muskelaufbau) mit sehr minimalen androgenen Wirkungen bietet. Zum Beispiel, wie Stimmänderungen. Darüber hinaus macht die Fähigkeit von Stanozol, Fett zu verbrennen, es auch zum bevorzugten Bodybuilder unter Frauen.

Nützliche Eigenschaften von Stanozolol Fatburner:

  • Verbessert die Blutbildung sowie den Muskel- und Knochenaufbau.
  • Verbessert die Körperausdauer.
  • Verbrennt Fett.
  • Erhöht den Appetit.

Wie wendet man Stanozolol richtig an?

Wie bereits erwähnt, ist Stanozolol in Form von Tabletten und Injektionen auf dem Markt erhältlich. Eine interessante Tatsache über Stanozolol – beide Formen verwenden den gleichen Rohstoff, so dass die Injektionsversion oral eingenommen werden kann.

Die empfohlene Dosis von Stanozololol in Tablettenform beträgt 50-100 mg pro Tag für Männer und 5-10 mg pro Tag für Frauen. In der injizierbaren Form wird empfohlen, 25-50 mg pro Tag für Männer und 20 mg alle 4 Tage für Frauen einzunehmen. Der Kurs dauert in der Regel 6-8 Wochen für Männer und 4-6 Wochen für Frauen. Es wird jedoch nicht empfohlen, Maximaldosen über mehr als 10 Tage einzunehmen. Einige fortgeschrittene Athleten verlängern die Zykluszeit sogar auf 10-12 Wochen.

Es gibt viele Variationen bei der Verwendung von Stanozololol. Dieses universelle Steroid wird oft zusammen mit Oxandrolon, Cardarin und N2 Guard eingenommen. Die meisten Athleten kombinieren auch Stanozolol mit Dianabol, Galotestin, Testosteron Propionat, Testosteron Enantate, Anadrol und Primobolan. Darüber hinaus werden Trenbolon und Halotestin Stanozol während der Trocknung perfekt ergänzen. Es ist sehr selten, dass Stanozolol mit Boldenon, Nandrolon Decanoat, Metenolon Enantate verwendet wird.

Tabletten oder Injektionen?

Bodybuilder verwenden am häufigsten Injektionen von Stanozolol. Gleichzeitig stellen sie fest, dass die Injektionen aufgrund der Tatsache, dass das Medikament auf Wasserbasis hergestellt wird, recht schmerzhaft sind. Bodybuilder geben Injektionen in bestimmte Muskeln – Gesäß-, Bizeps-, Trizeps-, Deltamuskel- oder Kalbshaut-Muskeln, weil in diesem Fall die Muskeln besser hervortreten. Zu beachten ist auch, dass der Wirkstoff nicht immer Zeit hat, alle Muskelgruppen zu erreichen, weshalb Injektionen nicht nur in das Gesäss, sondern auch in bestimmte Muskeln gegeben werden. Ein weiterer Vorteil der Injektionen ist die geringere Belastung der Leber. Doch Stanozolol-Tabletten “passieren” leicht die Leber, was ebenfalls auf ihr Potenzial hinweist.

Die aktive Lebensdauer von oralem Stanozololol beträgt 8-9 Stunden, während die aktive Lebensdauer der Injektion 36-48 Stunden beträgt, was bedeutet, dass die Halbwertszeit 4-5 Stunden bzw. 18-24 Stunden beträgt. Der Wirkstoff kann auch innerhalb von 2 Monaten nach Absetzen des Medikaments im Körper nachgewiesen werden. Es sollte daran erinnert werden, dass man keine doppelte Dosis pro Tag einnehmen kann, selbst wenn der Athlet eine verpasst hat.

Nebenwirkungen der Verwendung von Stanozololol

Der Missbrauch von Stanozol kann, wie die beliebten Steroide, zu Nebenwirkungen wie verminderter Libido, Impotenz, Hodenatrophie, Unfruchtbarkeit, chronischem Priapismus, Schlaflosigkeit, häufigen Erektionen, Kahlköpfigkeit, Nebenhodenentzündung und Blasenreizung (bei Männern über 45), Kopfschmerzen führen. Nebenwirkungen von Stanozololol bei Frauen – erhöhte Klitoris, unregelmäßige Menstruation, Hirsutismus. Aber auch bei Sportlerinnen ändert sich manchmal die Stimme.

Bei Sportlern können auch allergische Reaktionen auftreten – Atembeschwerden, Schwellungen der Lippen, der Zunge oder des Gesichts. Darüber hinaus haben Bodybuilder manchmal geschwollene Arme oder Beine, insbesondere Knöchel. Eine weitere häufige Nebenwirkung ist Akne im Gesicht, auf dem Rücken, in den Armen und auf der Brust.

Häufig haben Bodybuilder Schmerzen in den Gelenken, die sich “trocken” anfühlen. Auch trotz der Tatsache, dass die Leber von diesem Medikament gut vertragen wird, kann sie immer noch schlecht reagieren, ebenso wie alle oralen Steroide und manchmal auch auf Injektionssteroide. In seltenen Fällen haben durch Stanozolol verursachte Leberprobleme zum Tod des Athleten geführt. Hier geht es um Krebs, Lebernekrose und Leberblutungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *